>

Urlaub auf Madeira

Sonnabend, 16. November 2002

Heute geht es wieder einmal auf große Fahrt. Bereits um 8 Uhr fuhren wir mit dem Bus in Richtung Flughafen. Wir sahen gleich, dass der Flughafensprinter wohl doch nicht langsam genug gewesen war. Unser Flug hatte nämlich über eine halbe Stunde Verspätung, was unsere Umsteigezeit in Zürich von 40 Minuten auf unter Null schrumpfen ließ. Dementsprechend zappelig verbrachten wir den Flug nach Zürich, wo wir um 12.10 Uhr landeten. 10 Minuten später hetzten wir an den Transfer Check-In, wo wir erfuhren, dass bereits alle Flüge nach Lissabon weg waren.

Na Toll, unser Weiterflug war auf um sieben verschoben worden, so dass wir gegen Mitternacht in Madeira ankommen würden. Das hiess: kein Lissabon, den Mietwagen umbuchen und meine Eltern benachrichtigen, dass wir wohl doch nicht mit ihnen ankommen werden. Ansonsten hatten wir sieben Stunden Aufenthalt auf dem Flughafen totzuschlagen, unglücklicherweise hatte ich die Schlüssel von der Wohnung meiner Eltern vergessen und auch sonst war niemand zu erreichen. Ja und was machten wir dann so in der Zeit auf dem Flughafen: x-mal durch den Flughafen traben, den Essensgutschein von 62.- Fr. verbraten (immerhin haben wir 61.70 geschafft) und sich langweilen. Und das alles nur weil das Flugzeug keine 10 Minuten auf uns warten konnte.

mad_1601.jpg Glücklicherweise klappte dann aber alles mit dem Weiterflug und so haben uns meine Eltern um halb zwölf in der Nacht mitsamt dem Gepäck auf dem Flughafen in Madeira mit dem Mietwagen abgeholt und zum Ferienhaus gebracht. Obwohl wir total übermüdet waren, musste erst noch das Haus untersucht werden. Ein quadratischer Grundriss mit 3 Schlafzimmern und einem Wohnzimmer, auf drei Seiten eine breite Veranda, auf der einen Seite noch eine Küche und auf der anderen ein Bad daran gebaut, fertig ist unser Ferienhaus. Ach ja, stehen tut das ganze mitten in den Bananenplantagen oberhalb von Porto del Sol.
nächster Urlaubstag